Wir sagen „Tschüss“ und „Danke“ für unvergessliche Jahre

Am vergangenen Mittwoch, 27.07.22 haben wir uns nun endgültig von unserer Rektorin a.D. Jutta Wirth verabschieden müssen. Mit einem Eis in der Hand, ein paar Tränen in den Augen und einer Aufführung des Schultanzes ging auch der letzte Schultag ereignisreich zu Ende.

Um den Text zu lesen, rechte Maustaste drücken und das Bild im neuen Tab öffnen.

Bundesjugendspiele 2022

Die ersten Bundesjugendspiele in der Zweiburgenschule (31.05.2022) standen ganz unter dem Motto: „Gemeinsam freudvoll Sport treiben!“. Denn das neue, modere Format lassen Stoppuhr, Pfeife und Maßband im Schrank verstauben. Die Leistung rückt etwas in den Hintergrund, denn das Bewegen und der Spaß für alle stehen im Mittelpunkt.

Entsprechend sind die Schüler:innen vielseitig durch Reifen und in Zonen gesprungen, haben einen Hindernisparcours schnell und geschickt absolviert und Bälle über und in Tore geworfen. Ein Highlight war der diesjährige „Hügellauf“ durch unsere Hügellandschaft neben dem Schulgebäude. Dabei sammelten die Kinder unter lautstarker Anfeuerung für jede absolvierte Runde Klammern. Zum Schluss wurden die sammelfreudigsten Klassen geehrt.

Ein großer Dank geht an alle helfenden Hände, die unseren Schüler:innen ein tolles und abwechslungsreiches Sportfest ermöglicht haben.

Unsere Fahrradprüfung

„Wir sind an unseren Terminen von der ZBS zum Übungsplatz an der DBS gelaufen mit dem Fahrrad im Schlepptau ! Manche in unserer Klasse haben kein Fahrrad gehabt und haben dann auf dem Übungsplatz eins von den Polizisten bekommen!

Bei dem ersten Termin sind wir auf dem Übungsplatz im Kreis gefahren, dann sind wir auch Kurven gefahren. Die Polizisten und wir 

haben Hindernisse & Schilder aufgebaut. Bei dem 2. Termin durften wir überall herumfahren.  

Bei dem 3. Termin sind wir in den echten Straßenverkehr gegangen.  Uns wurde eine Geschichte erzählt. Dabei war unser Lehrer eine Bäckerei hat und unsere Tante war krank und wir haben ihr Brötchen gebracht. 

Die Polizisten haben uns Hindernisse aufgebaut. Bei dem 4.Termin haben wir das gleiche gemacht, nur das wir auch noch links abgebogen sind. Am  Ende haben wir aber fast alle erfolgreich bestanden ! Und den Ausweis bekommen.“

Von Philipp und Carlotta, Klasse 4a

„Friedlich und freundlich begrüßen wir den Frühling!“

…unter diesem Motto zog die Zweiburgenschule (GS) dieses Jahr zum Sommertagsumzug durch Weinheim. Wir haben diesen Tag nochmal zum Anlass genommen, um unsere Solidarität mit der Ukraine zu kommunizieren und vor allem mit unseren Schüler:innen über die schrecklichen Ereignisse zu sprechen und pädagogisch einzuwirken. 

Von unserem Tag berichten unsere Schüler:innen:

„Wir waren am Sonntag zum Sommertagsumzug. Dort sollten wir um 13:30 Uhr sein. Es war so heiß, dass die Sonne auf unseren Köpfe brannte. Wir hatten alle Blumen mit einem Friedenszeichen in der Mitte. Wir wollen nämlich Frieden und keinen Krieg in der Ukraine. 

Zuerst haben wir noch einen Schneemann bekommen. Das ist ein Anhänger, der als Erinnerung dient. Am Anfang haben wir uns versammelt und gewartet bis es losging. 

Wir liefen und liefen durch die Stadt. Wir haben Lieder gesungen (z.B. Vogelhochzeit).

Wir haben leider keine Musik gehört. Deswegen haben wir gesungen. Am Ende waren wir beim Schlosspark und warteten auf unsere Eltern. Zum Schluss ist der große Schneemann verbrannt wurden. Es war ein toller Tag.“
Hezan, Klasse 4a

…unserer erster kleiner Meilenstein…

Wir haben allen Grund zum Feiern. Denn wir lernen und lehren nun schon 100 Tage in unserer neuen Zweiburgenschule.
Nach kleinen Startschwierigkeiten haben wir uns nun gemeinsam in den neuen Räumlichkeiten eingelebt, neue Freunde gefunden und mit viel Freude Lerninhalte erlebt.
Mit Blick auf die nächsten 100 Tage freuen wir uns jetzt schon auf neue Projekte mit tollen Partnern (Waldtage, Verkehrserziehung, Spielmobil, Medienerziehung) und den Ausbau unseres Schulprofils (Sozialtraining…).

Unsere Kinder der 2b haben den Anlass genutzt und den Zahlenraum 100 noch genauer erforscht. So haben die Schüler:innen eine neue „Wand aus 100 Bechern“ in unser Schulgebäude gemauert….

…und sie wieder zum Einsturz gebracht.